Johanna Weißert

Johanna Weißert

Nach der Schulzeit in Dortmund der Versuch zu studieren: Philosophie und Volkswirtschaft in Frankfurt. Dann Schauspielschule: Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart. Während der Schauspielschulzeit erste Inszenierungen ( z.B. Brasch / Mercedes, Mastrosimone / Tagträumer). Es folgte ein Engagement am Theater Konstanz. Auch hier Eigenarbeiten (z. B. Mooney’s Wohnwagen). Nach drei Jahren in Konstanz ans Theater Basel als Regieassistentin (hier jetzt umgekehrt auch mehrfach als Schauspielerin im Einsatz, z.B. als Dina Dorf in Ibsens Stützen der Gesellschaft). Regieassistenz in Wuppertal. Geburt des ersten Kindes. Umzug nach Aachen, eine Regiearbeit pro Jahr (Weihnachtsmärchen Hänsel und Gretel, Furcht und Hoffnung der BRD, Tagebuch eines Wahnsinnigen).

 

1999 Umzug nach Dortmund als Regisseurin und Schauspielerin ans KJT des Theater Dortmund. Geburt des zweiten Kindes. Inszenierungen am KJT: Sprit / Strawberry fields / Bremer Stadtmusikanten im Wilden Westen/ Napolejong / Wickie / Von einem der auszog, das Fürchten zu lernen / Diese Männer / Wanja und die Räuber / Der gute Mensch von Sezuan / Ich bin ein guter Vater / Der Junge, der unsichtbar wurde / Ein reines Mädchen / Prinz Friedrich von Homburg / Big Deal / Der Schwächere / Man ist auch der, der man werden kann / Erste Stunde / First Person Shooter / Lügner / Wilhelm Tell.

 

Seit 2002 einige Inszenierungen andernorts: am Volkstheater Rostock u.a. Scratch, Nathan der Weise, Mobile Horror, Tartuffe, Ein Volksfeind… Im Jahr 2015 erste Regiearbeit am Pfalztheater Kaiserslautern: Ich heiße Ben!

 


Montag, den 29. August 2016 um 16.26 Uhr

Kommentare sind deaktiviert.