Infinity (UA)

von Charles Way

 

Szenenbild aus Charles Ways: 'Infinity', Foto: Hupfeld

Koproduktion mit dem Kinder- und Jugendtheater Dortmund und dem Theatr Iolo, Cardiff

Die 12-jährige Eloise lebt mit ihrer Mutter Sarah auf einem Bauernhof. Es ist das Jahr 2033, die erste bemannte Rakete macht sich auf den Weg zum Mars und Eloises Tante Helen ist ausgewählt, an der dreijährigen Mission teilzunehmen. Sarah sieht der riskanten Reise ihrer Schwester mit gemischten Gefühlen entgegen, Eloise aber ist fasziniert und stolz auf ihre Tante. Über Millionen Kilometer hinweg halten sie Kontakt per Skype und Videobotschaften, Neuigkeiten von der Erde, aus Eloises Schulleben und dem Alltag auf dem Bauernhof gegen Infos über das Leben im All – doch die Illusion von Nähe erstirbt mit der Berührung des Bildschirms.

Nach zweieinhalb Jahren, die „Infinity“ ist auf dem Rückweg zur Erde, treten unerwartete Komplikationen auf. Wird Helen es schaffen, ihr Versprechen von der glücklichen Heimkehr einzulösen?

 

 

Die Rechte liegen beim Theaterstückverlag Brigitte Korn-Wimmer, München

Premiere am So, 18.09.2016

 

 

Besetzung:

mit

Emilia Haag, Jennifer Ewert, Johanna Weißert

 

Regie

Andrea Kramer

 

Ausstattung

Tilo Steffens

 

Dramaturgie

Sylvie Ebelt

 

Video, Regieassistenz

Peter Kirschke

 

Übersetzung:

Grete Pagan