Kassandra

Frei nach Motiven des gleichnamigen Romans von Christa Wolf

für Zuschauer ab 16 Jahren

 

kassandra

 

Kassandra entzaubert ihre eigene Legende um ihre hellseherischen Fähigkeiten: Mit ihr die Gegenwart genau zu beobachten ermöglicht es, auf die Zukunft zu schließen. In griechischer Gefangenschaft verfolgt sie den Wandel einer traditionellen Gesellschaft in ein totalitäres Staatssystem: Der Mythos vom Untergang Trojas aus dem Blickwinkel einer Frau in einer Männerwelt des Krieges und der politischen Machtentscheidungen.

 


Premiere
am Samstag, 23. Mai 2009

 

Dauer: ca. 60 Minuten

Besetzung:

 

Mit

Fredrike Bohr

 

Regie

Andre Wülfing

 

Bühnenbau

Wolfgang Wehlau

 

Kostüme

Sabine Kreiter

 

Dramaturgie

Sylvie Ebelt