Smith und Wesson

Normalerweise ist das Angebot nicht kostenlos, weshalb wir uns freuen würden, wenn Sie trotzdem die Künstler*innen und das Format mit einer Spende unterstützen. Einfach über Paypal an unsere Mailadresse: kontakt@consoltheater.de

Smith und Wesson

Lesung nach einem Roman von Alessandro Baricco

Jerry Wesson lebt in einer schäbigen Hütte am Niagara-Fluss unweit der berühmten Wasserfälle. Er wird „Der Fischer“ genannt, denn er birgt die Leichen der Selbstmörder, die in dieses Naturtheater aus gigantischen Wassermassen gesprungen sind.

Tom Smith, von Beruf Meteorologe, ist ein glückloser Erfinder. Er sucht Wesson auf, um ihn für seine absurden statistischen Tabellen zum Wetter der vergangenen Jahrzehnte zu befragen. Gerade als die Beiden Freundschaft geschlossen haben, platzt eine energische junge Journalistin in ihr Leben.

Rachel Green träumt von einer Karriere als Schriftstellerin und soll sich dafür mit einer Titelstory zum Thema „Die Niagarafälle, das Paradies für die Flitterwochen“ qualifizieren. Aber sie hat eine andere öffentlichkeitswirksame Idee: Sie will  sich, mit Hilfe ihre skurrilen Mitstreiter, die Niagarafälle hinunterstürzen und überleben.

Nach einiger Überzeugungsarbeit beginnen Smith und Wesson an einer Lösung zu arbeiten. Finanziert wird das Unterfangen von Mrs. Higgins, der Besitzerin des „Great Falls Hotel“. Warum? Das wird wohl Mrs. Higgins Geheimnis bleiben. So steigt, unter den erwartungsvollen Blicken des zahlreich erschienen Publikums und der Presse, Rachel Green am 21. Juni 1902  ins Innere eines von Tom Smith präparierten Bierfasses, um sich dem Wagnis zu stellen.

Es lesen:

Mrs. Higgins: Ulrike Brockerhoff

Rachel Green: Alma Gildenast

Jerry Wesson: Ulrich Penquitt

Tom Smith: André Wülfing

Regie: Ulrike Brockerhoff

STREAMLINK HIER


Freitag, den 19. März 2021 um 20.00 Uhr

Kommentare sind deaktiviert.