STAUNEN UND ZWEIFEL I

STAUNEN UND ZWEIFEL I

EIN DOPPELABEND MIT LESUNG UND KONZERT IM CONSOL THEATER UND DER BLECKKIRCHE

Als Triebfedern des Denkens und Fühlens stehen sowohl das Staunen, wie auch der Zweifel in einer langen Tradition. Schon Aristoteles begreift das Staunen als Antrieb, Wissen zu erwerben. Im Staunen über die menschliche Existenz wird es zum Auslöser des philosophierenden Denkens. Das Staunen ist eine Art Initialzündung, die über das Staunen zum Zweifel führen kann. Vom Duden als „schwankende Ungewissheit“ definiert, steht der Begriff seit der Aufklärung als Voraussetzung für einen Erkenntnisprozess. Descartes erklärte den Zweifel zu einer Technik des Philosophierens. Hochinteressant ist die Frage, inwiefern sich beide Begrifflichkeiten vermengen. Wo erleben wir Staunen im Zweifel? Wie zweifeln wir staunend? Können wir uns den Zweifel erlauben, ohne darüber das Staunen zu vergessen?

Den Fragen nach dem Staunen und dem Zweifel wollen das Consol Theater und die Bleckkirche in einer zweigliedrigen Veranstaltungsfolge nachgehen und damit auch die langjährige Verbindung der beiden Bismarcker Kulturorte mit Jubiläen in diesem Jahr (20 und 25 Jahre) mit dem Publikum im Rahmen dieser besonderen Veranstaltung teilen.

Der erste, in der Kellerbar des Consol Theater veranstalte Teil des Abends, fußt in erster Linie auf literarischen Texten unterschiedlicher Autor*innen, die Anhand der Lebensalter des Menschen versuchen, den Begriff des Staunens „in den Griff“ zu bekommen, ohne dabei den Zweifel ganz außen vor zu lassen. Texte von Klaus Mann, Kurt Tucholsky, Hermann Hesse, Jutta Richter u.a. ergänzen sich zu einer assoziationsreichen literarischen Revue des Staunens. Geplant ist, schon diesen ersten Teil durch kleine musikalische „Interventionen“ aufzubrechen.

Das Staunen und der Zweifel bilden auch die Basis des neuen Liederzyklus für Sopran und Streichtrio, den der Gelsenkirchener Komponist Michael Em Walter speziell für das Ensemble Unterwegs auf Grundlage von bestehenden lyrischen Werken schrieb. Ergänzt wird dieser zweite Teil in der Bleckkirche von weiteren Werken aus dem Repertoire des klassischen Liedes.

Der gemeinsame Abend von Bleckkirche und Consol Theater wird gefördert vom Referat Kultur der Stadt Gelsenkirchen und vom evangelischen Kirchenkreis Gelsenkirchen-Wattenscheid

MIT:
André Wülfing (Lesung Consol Theater)

Ensemble Unterwegs (Musik)

Unter Mitwirkung von:

Michael Walter (Komposition, Dramaturgie)

Georg Kentrup (Dramaturgie Consol Theater)

TERMINE

Samstag, 13.11.2021 um 18.00 Uhr im Consol Theater und 20.00 Uhr in der Bleckkirche

Sonntag, 14.11.2021 um 18.00 Uhr im Consol Theater und 20.00 Uhr in der Bleckkirche

EINTRITT: 12,00 €, erm. 8.00 € –

Anmeldung erbeten unter kontakt@consoltheater.de oder Tel.:0209 9 88 22 82


Samstag, den 13. November 2021 um 18.00 Uhr

Kommentare sind deaktiviert.