Kooperationen

Wir kooperieren mit verschiedenen Schulen und Kindergärten in Gelsenkirchen. Dabei gibt es verschiedene Modelle der Zusammenarbeit. Kooperationen beinhalten Projekte, Theaterbesuche und eine enge Verbindung zwischen der jeweiligen Einrichtung und dem Consol Theater. Art und Umfang der möglichen Kooperationen hängen auch davon ab, welche Einrichtung Kooperationspartner wird: Kindergärten, Grundschulen, weiterführende Schulen oder Berufsschulen. Außerdem bieten wir ein Schulform übergreifendes Kooperationsprojekt an, die Konferenz der Schulen.

Wollen Sie mit uns kooperieren? Gerne besprechen wir mit Ihnen Ihr individuelles Kooperationspaket.

 

Kindergärten und Kindertagesstätten

Als Kinder- und Jugendtheater haben wir ein großes Interesse daran, mit Kindertageseinrichtungen aus Gelsenkirchen zu kooperieren und uns zu vernetzen. Unser Stückerepertoire richtet sich an Kinder ab 2 Jahren. Dadurch haben Kinder schon in jungem Alter die Möglichkeit, mit Theater in Kontakt zu treten. Eine langfristige Kooperation zwischen der Einrichtung und dem Theater bietet die Möglichkeit kulturelle Bildung im Alltag der Kinder zu verankern. Bestandteile einer Kooperation sind einerseits Vorstellungsbesuche und ein Blick hinter die Kulissen, sowie Vor- und Nachbereitungen und die Möglichkeit selbst Theater zu spielen. Dabei wollen wir uns gemeinsam auf den Weg begeben neue Formen zu entwickeln um eine individuelle Zusammenarbeit aufzubauen.

 

Grundschulen

Grundschulen aus Gelsenkirchen und Umgebung, die an einer langfristigen Zusammenarbeit interessiert sind, haben die Möglichkeit mit dem Consol Theater zu kooperieren. Die Vernetzung von Schule und Theater bietet den Schülerinnen und Schülern den Raum das Theater sowohl als Zuschauer als auch als Darsteller kennen zu lernen und in einen regelmäßigen Kontakt zu treten. Dabei wollen wir uns gemeinsam auf den Weg begeben neue Formen zu entwickeln um eine individuelle Zusammenarbeit aufzubauen. So wird die kulturelle Bildung fest im Alltag der Schule verankert.

 

In vier Gelsenkirchener Grundschulen gibt es inzwischen Kooperationen in Form von Theaterklassen. Seit Herbst 2017 wird im Consol Theater das erfolgreiche Konzept der Theaterklassen mit mittlerweile vier Gelsenkirchener Grundschulen umgesetzt. Durch eine neue Förderung der Gelsenkirchender Peter-Schorr-Stiftung, ein Kultur- und Schule-Projekt und eine private Förderung an der Sternschule kann auch im nächsten Schuljahr diese wichtige Zusammenarbeit fortgeführt werden.

GGS Wiehagenschule

Kinder der 3. Klassen erarbeiten ein eigenes Theaterstück auf der Grundlage eines Märchens oder eines Gedichts. An der Wiehagenschule stehen neben der Vermittlung von Grundlagen des Theaterspiels auch Sprachfördeung und die Förderung motorischer Fähigkeiten im Mittelpunkt des gemeinsamen Projekts. Am Ende des Schuljahres gibt es in der Aula der Schule eine Präsentation vor Mitschüler*innen, Eltern und Freund*innen.

(Leitung: Margot Müller)

GGS Lindenschule Buer

Mit einer neuen Gruppe von Schüler*innen aus der zweiten, dritten und vierten Klasse entwickeln die Kinder auf der Grundlage eines Bilderbuches ein eigenes
Theaterstück. Die Auseinandersetzung mit dem Thema und das Erlernen von Grundlagen des Theaterspiels steht besonders in der ersten Phase des Projekts im
Vordergrund. Nach und nach schlüpfen die Kinder in verschiedene Rollen, lernen diese zu gestalten und auszufüllen und entwickeln im gemeinsamen Spiel mit der ganzen Gruppe Beziehungen untereinander. Am Ende des Schuljahres wird das gemeinsam entwickelte Stück in der Schule gezeigt.

(Leitung: Ulrike Czermak)

GGS Regenbogenschule

Theater spielen und Märchen erleben, die eigene Wahrnehmung und Konzentration schulen, andere Ideen akzeptieren und eigene Ideen vertreten, Gemeinschaft
erleben und viel Spaß am Verwandeln erfahren. Die Theaterklasse bietet interessierten und engagierten Kindern die Möglichkeit, in geschütztem Raum die Fähigkeiten ihrer Phantasie auszubauen und zu zeigen. Und das über mehrere Jahre, da die Kinder vom 2. bis zum 4. Schuljahr an der Theaterklasse teilnehmen, wenn sie sich angemeldet haben und ausgewählt wurden. Durch die wunderbare Unterstützung der Schule und des Kollegiums kann die Theaterklasse seit vielen
Jahren immer wieder mit neuen Stücken am Ende desSchuljahres glänzen.

(Leitung: Melody Reich, Schule: Asli Mumcu)

Sternschule

Für die Klasse 4a der Sternschule geht es in die letzte Runde. Seit der ersten Klasse spielen sie gemeinsam mit der Theaterpädagogin Barbara Grubenbecher Theater. Sie erhalten die Gelegenheit, sich in ihrer Ausdrucksfähigkeit auszuprobieren und erarbeiten gemeinsam Aufführungen. Nach der Premiere ihres selbstgeschriebenen Theaterstücks “Superhelden retten die Welt” im Februar 2020 machen sie sich nun auf die Suche nach einer neuen Geschichte, die im Frühjahr 2021 im Consol Theater aufgeführt wird

(Leitung: Barbara Grubenbecher)

 

Weiterführende Schulen

Mit ausgewählten Schulen wie der Gesamtschule Ückendorf, der Evangelischen Gesamtschule, dem Carl-Friedrich-Gauß-Gymnasium, der Gesamtschule Buer- Mitte, dem Annette-von-Droste-Hülshoff-Gymnasium,
dem Berufskolleg Königstraße und der Gesamtschule Erle verbindet das Consol Theater eine langjährige Partnerschaft. Ganze Jahrgänge besuchen Vorstellungen des Theaters, und die Theaterpädagog*innen des Consol Theaters begleiten Literaturkurse, bilden Darstellen- und Gestalten Lehrer*innen fort und unterstützen die Schulen bei der Einbindung der kulturellen Bildung in den Schulalltag. Gerne entwickeln wir auch mit Ihrer
Schule ein entsprechendes Konzept zur Ergänzung des Schulprofils und zur ganzheitlichen Bildung der Schüler*innen.

Bisherige Kooperationsschulen:

Berufsschulen

Zum Kooperationsprojekt mit dem Berufskolleg finden Sie bald eine Beschreibung vor.

 

Theater verbindet Welten

Mit diesem Projekt im Rahmen der Zukunftsstadt 2030 des agenda 21-Büros der Stadt Gelsenkirchen verbinden wir nicht nur die Welt des Theaters mit der Welt der Schule, sondern schaffen auch eine Verbindung  zwischen Kita und Grundschule, Grundschule und weiterführender Schule, Berufsschule und Kita. Das Projekt bringt Schüler*innen verschiedenster Altersstufen
zusammen und lässt sie mit- und füreinander spielen, sich gegenseitig inspirieren und aneinander und miteinander wachsen. Im Rahmen dieses Projektes arbeiten Tandems verschiedener Schulformen zusammen
mit ihren Lehrer*innen und einer Theaterpädagogin des Consol Theaters an einem Thema und bringen es gemeinsam auf die Bühne. Bildungsübergänge sollen so unterstützt und gestaltet werden. So kooperiert die Grundschule Barbaraschule mit dem Herz-Jesu Kindergarten
in Resse. Angehende Erzieher*innen werden in ihren kreativen Praxisprojekten an ihren Einsatzorten vom Consol Theater begleitet.