top of page

Mi., 31. Jan.

|

Kellerbar

CONGENIAL: LISA ROY "KEINE GUTE GESCHICHTE"

Autorin Lisa Roy liest aus ihrem Debütroman "Keine gute Geschichte". In den literarisch-musikalischen Dialog geht sie mit Michael Gees und seinen Klavierimprovisationen.

CONGENIAL: LISA ROY "KEINE GUTE GESCHICHTE"
CONGENIAL: LISA ROY "KEINE GUTE GESCHICHTE"

Zeit & Ort

31. Jan. 2024, 20:00 – 21:30

Kellerbar

Über die Veranstaltung

Arielle ist keine Protagonistin, die man sympathisch findet. Aber man liebt sie, irgendwie. Und man vergisst sie nicht. Nach Jahren kehrt die arrivierte Social Media-Managerin in den Essener Norden zurück, weil es ihrer Großmutter schlecht geht. Was als Kurzbesuch gedacht war, wird zur Suche nach der toten Mutter und dem eigenen Ich. Lisa Roys Debutroman „Keine gute Geschichte“ (Rowohlt, 2023) erzählt Arielles Trip in ihre eigene Vergangenheit, die sie versehrt hat und verfolgt. Ein Kindheitstrauma hat sie seelisch krank und einsam gemacht. Endet die ungute Geschichte gut, mit einer Befreiung? „Vielleicht bin ich wirklich nicht allein, Mama.“

In rücksichtsloser, politisch unkorrekter, jedoch umso prägnanterer Sprache, in unverblümt-starken und eigenwilligen Bildern, die von der intimen Kenntnis des Milieus zeugen, in dem ihr Roman spielt, erzählt Lisa Roy die Geschichte von Arielle. Dabei schreibt sie gegen den Mythos von einer klassenlosen Gesellschaft an und schenkt der deutschsprachigen Literatur eine Heldin, deren Schlagfertigkeit, Frechheit und böser Witz unvergesslich bleiben.

Michael Gees, klassischer Pianist, renommierter Liedbegleiter und Gründer des Consol, begleitet Arielles Weg und verstärkt die emotionale Dimension des Romans in Improvisationen am Klavier: ein congeniales Wechselspiel zwischen dem Pianisten und der Autorin, spontan, eigenwillig und unwiederholbar, mit Momenten, die unter die Haut gehen. Lisa Roy wurde 2021 mit dem GWK-Förderpreis ausgezeichnet.

Wahlverwandt und einander ebenbürtig, sympathisch und außerordentlich: Congenial sind die Schriftstellerinnen und Schriftsteller, die Musiker und Musikerinnen, die die Konzert-Lesungen im Consol Theater auf der ehemaligen Zechenanlage „Consolidation“ in Gelsenkirchen bestreiten. In der Reihe „ConGenial“ setzt der Text das Thema und die Musik spiegelt, verstärkt oder hintertreibt ihn in ihrer eigenen Sprache. ConGenial auch der Veranstaltungsraum, die Kellerbar des Consol mit ihrer lässigen Unter-Tage-außer-der-Welt-Atmosphäre. „ConGenial“ ist eine Reihe des Consol Theaters Gelsenkirchen und der GWK-Gesellschaft für Westfälische Kulturarbeit, Münster.

WO: Kellerbar

EINLASS: 60 Min. vor Veranstaltungsbeginn

DAUER: 90 Min

EINTRITT: 12 €, erm. 8 €

JETZT ONLINE TICKETS SICHERN!

KASSENÖFFNUNGSZEITEN: dienstags und donnerstags 15.00 – 17.00 Uhr

ABENDKASSE: ca. 30 Min. vor Veranstaltungsbeginn

Bitte beachten Sie, dass eine Zahlung mit EC- oder Kreditkarte nicht möglich ist!

T E L.: 0209/ 9 88 22 82

E - MAIL: kontakt@consoltheater.de

Diese Veranstaltung teilen

bottom of page